Bausatz „Viadukt extra“

Das nächste Projekt ist das „Viadukt extra“. Dieses mal geht es über mehrere Ebenen vom Bahnhof oben, über das Viadukt hinein in den Berg und über den Fluss, außen herum zurück zum Bahnhof. Dieser Richtung gefolgt, zweigt das Gleis im Berg ab und führt über eine zweigleisige Tunnelstrecke (welche als Schattenbahnhof oder Ausweichstelle genutzt werden kann) welche nach unten ausläuft. Hier endet das Gleis in einem Stumpfgleis. Die Anlage bietet mit 160x85x45 cm viel Abwechslung und eine interessante Landschaft.

Das Gleisbild wirkt besonders harmonisch bei Verwendung von Flexgleisen. Empfohlen zur Verwendung von PECO Code 55 Material.


Wie üblich erfolgt vor Verkaufsstart der Aufbau des Prototypens.

Zunächst werden die Spanten zusammengesteckt.

Bevor die Außenspante angebracht werde kann muss das erste Trassenstück montiert werden.

Die ersten Gleise können nun verlegt werden.

Ebenso wird zugleich die Ausweichstelle im Berg montiert.

Spur N „Startset“ wurde überarbeitet

Auf Grund vieler Zuschriften ist der bisher erschienene Anlagenbausatz „Startset“ überarbeitet worden:

  • Optische Verbesserung am viel zu massiven Rahmen.
  • Künftig können nicht nur R1 Radien verwendet werden, sondern auch R2, und dies für jeweils ein oder zweigleisige Bahnhöfe.

Ich danke all den engagierten Modellbahnern für Ihre konstruktive Kritik!


Geplanter Verkaufsstart Anfang November 2019


Restbestände der Vorserienproduktion können derzeit noch auf Ebay zum günstigeren Preis erworben werden.

Bausatz „Paradestrecke“

Willkommen auf unserer Homepage!

Das erste große Projekt: Ich nenne es „Paradestrecke“.
Mit einer Anlagengröße von 240x60x40 nimmt es nicht zu viel Platz im Raum ein und bietet trotzdem einige Meter Fahrspaß – zumal die Strecke zweigleisig ist. Und wer möchte, dreht sie einfach um (horizontal versteht sich) und bekommt eine völlig neue Seite zu Gesicht.

Der Bau des ersten Prototypen kann hier verfolgt werden.

Hierzu ein paar Anmerkungen vorab:
– Jeder Zusammenbau sollte zu allererst ohne Kleber geprobt werden
– Um die Platten plan zu drücken, sind ein paar Gewichte (Wasserflaschen) hilfreich
– Immer langsam und mit bedacht arbeiten
– Der Untergrund muss plan sein

Los geht es mit dem Zusammensetzten der Längsspanten.

Hier ist es besonders wichtig die Spanten gerade zusammenzusetzen. Zur Hilfestellung einfach eine andere Spante nehmen und daran ausrichten. Beim Spaltmaß des „Puzzlestücks“ auf gleichmäßige Größe achten (nicht zusammenschieben).


Nun kann das Grundgerüst aufgebaut werden.

Beim Verkleben der Spanten immer darauf achten, wo die nächsten Teile angebracht werden. Hier unbedingt die Weißleimraupe aussparen.

Genauso hilfreich ist es die nächsten Bauteile einzusetzen ohne diese zu verkleben um die Winkel und Passgenauigkeit zu erhöhen.

Probeeinbau der Brücken.

Einsetzen aller Bodenplatten mit eingraviertem Gleisverlauf.

Nun kann mit dem Einbau der ersten Weiche begonnen werden.
Zunächst wird die Weiche mit den Stromkabeln verbunden und die Bodenplatte vorbereitet.

Als nächstes wird der Unterflurbetrieb vorbereitet. Ich verwende dafür Weichenantriebe von DCC Concepts.

Nach langer Pause geht es nun mit den Gleisen im Bahnhofsbereich weiter.

Weitere Bilder vom Verlegen der Gleise.

Das letzte fehlende Gleis wird eingesetzt. Nun sind beide Kreise geschlossen.